Biblische Seelsorge und Lebensberatung

Wie wir arbeiten

Obwohl Rüdiger Diplom-Psychologe ist, geht es hier nicht zuerst um Psychologie. Die Wissenschaft kann beim Verständnis psychisch oder neurologisch bedingter Probleme helfen. Unser Ansatz orientiert sich aber an der Bibel und ist auf Jesus Christus gerichtet. Wir gehen dabei nüchtern und lösungsorientiert vor. Nicht wir sind der Schlüssel, sondern Gott, der in das Leben der Menschen eingreift, wenn Menschen bereit sind, biblische Methoden anzuwenden. Ziel ist eine tiefere Nachfolge in der Jüngerschaft. Gemeinsam beten gehört dazu. Wir beraten auch Menschen, die nicht glauben, sich aber mit der Bibel beschäftigen wollen. Alle Inhalte werden unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen vertraulich behandelt.



Unsere Beratung orientiert sich zuerst an der Bibel

Die "biblische Beratung" oder "seelsorgerliche Begleitung" (auf Englisch auch "Counseling" oder "Coaching" genannt), bezeichnet einen Prozess, bei dem andere Menschen dazu angeleitet werden, sich selbst neue Ziele zu setzen, um aus eigenem Antrieb Wesentliches in ihrem Leben neu zu ordnen. Dies setzt ein intensives Zuhören und auch das Stellen gezielter Fragen von Seiten des Beraters voraus. Den Rahmen dazu bildet eine zweckgerichtete Vertrauensbeziehung auf Augenhöhe, wobei der Ratsuchende motiviert sein muss, bedeutsame Aspekte in seinem Leben zu verändern. Es geht nicht darum, jemanden zu verurteilen, sondern zu verstehen. Dazu gehört die Bereitschaft, ehrlich miteinander umzugehen. In der Regel befindet sich der Ratsuchende in einer Umbruchphase oder steht vor einem neuen Lebensabschnitt. Manchmal steht er vor einem konkreten Hindernis oder es fällt ihm schwer, zuversichtliche Entscheidungen für sein Leben zu treffen. Nachfragen, aktives Zuhören sowie behutsames Führen durch Widerspiegeln und Betrachtung biblischer Wahrheiten gehört genauso zum Beratungsprozess wie konkrete Hilfestellung, Ermutigung und Korrektur bei der Umsetzung neuer Schritte. Dabei bleibt die Freiwilligkeit jederzeit erhalten, denn niemand kann zu einem Wachstumsschritt gezwungen werden. Auf Wunsch können auch Absprachen getroffen werden, über einen begrenzten Zeitraum hinweg Rechenschaft über einen relevanten Lebensbereich abzulegen. Für uns als Christen ist es selbstverständlich, Jesus Christus und die Bibel in den Prozess mit einzubeziehen und gemeinsam zu beten. Darüber hinaus empfehlen wir die Einbindung in eine bibeltreue Gemeinde in Wohnortnähe. Schwärmerische Ansätze lehnen wir grundsätzlich ab. Inhaltlich überschneidet sich unsere bibelorientierte Beratung mit dem, was allgemein als "Jüngerschaftstraining" (engl. "discipleship training") bekannt ist. Wir betrachten es als einen Vorteil, dass wir gleichzeitig selbst im evangelikalen Missions- und Gemeindedienst tätig sind. Am Ende unseres Beratungsdienstes steht immer die Entlassung in die Selbstverantwortung.



Grundlagen biblischer Beratung

  1. Voraussetzung: Ehrlichkeit, Offenheit und Mitarbeitsbereitschaft von Seiten des Ratsuchenden
  2. Ziel: den Ratsuchenden und seine Problematik verstehen; Unterscheidung psychischer, geistlicher und körperlicher Aspekte; Empfehlungen aussprechen; Unterstützung beim Einüben neuer Handlungsweisen; Förderung der persönlichen Beziehung zu Jesus Christus; den Ratsuchenden in Freiheit und Selbstverantwortung entlassen
  3. Anlässe: emotionale, geistliche oder familiäre Probleme; Eheberatung speziell bei interkulturellen Paaren; der Wunsch nach biblischem Coaching zur Neuorientierung; Mediation und Beratung bei zwischenmenschlichen Konflikten, Gemeindekonflikten oder bei Uneinigkeit innerhalb der Gemeindeleitung; „Supervision“ für Seelsorger, Älteste und Pastoren in ihrem Dienst - oder auch ganz einfach der Wunsch nach geistlichem Auftanken! Eine Langzeitbehandlung oder die Aufnahme von Personen mit einer akuten psychiatrischen Krise können wir nicht leisten.
  4. Verschwiegenheit: Wir garantieren Seriosität und Verschwiegenheit. Der Gesetzgeber sieht Grenzen der Schweigepflicht in Fällen von Selbst- oder Fremdgefährdung vor. Diese sind auch für uns verbindlich. Der Ratsuchende kann uns auf eigenen Wunsch beauftragen, Dritte in den Beratungsprozess einzubeziehen.
  5. Methoden: Wir vertreten keine vorgefasste psychologische oder christlich-seelsorgerliche Schulmeinung, berücksichtigen aber auch neurologische und psychologisch relevante Einflussfaktoren. Grundlage unseres Dienstes ist die Bibel. Dies beinhaltet das Aufdecken von Sünde, die Notwendigkeit von Buße, die Anwendung biblischer Prinzipien, die Abhängigkeit von Gottes Gnade und die Betonung der Notwendigkeit einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus. Ein Bestandteil der biblischen Seelsorge ist das nüchterne Gebet. Sogenannte „schwärmerische Ansätze“ praktizieren wir nicht. Wir vertrauen auf Gottes Gnade und auf die Leitung durch den Heiligen Geist. Auch in unserem Dienst sind wir abhängig von Gottes Handeln.
  6. Hilfsmittel: u.a. Eingangsfragebogen und diverse „Hausaufgaben“
  7. Finanzierung: Unser Angebot ist für Sie kostenlos. Wir behalten uns vor, unser Angebot individuell selbst zu bestimmen. Es entstehen uns gegenüber keinerlei Rechtsansprüche. Unser als gemeinnützig anerkannter Dienst trägt sich durch Spenden unseres Freundeskreises. Es ist möglich, unsere Arbeit durch Spenden zu unterstützen. Dies ist jedoch keine Bedingung, um unser Angebot in Anspruch zu nehmen und wird auch nicht erwartet.


Was uns wichtig ist

  • Die Souveränität und Allmacht Gottes: "Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden." (Matthäus 28:18)   Gott der Herr ist allmächtig und in der Lage, in jede Situation einzugreifen. Nichts entgeht seiner Kontrolle.
  • Die Liebe und Annahmebereitschaft Gottes: "Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen." (Jesus, in Johannes 6:37)   Jeder Mensch darf durch Jesus zu Gott kommen, egal welche Vergangenheit er hat oder welche Probleme in quälen.
  • Die Gnade Gottes: "Denn die Gnade Gottes ist erschienen, die heilbringend ist für alle Menschen; sie nimmt uns in Zucht, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in der jetzigen Weltzeit." (Titus 2:11-12)   Gott bringt Menschen zurecht, in denen er ihnen seine Gnade schenkt. Wir alle brauchen Gnade und müssen anderen Menschen mit Gnade begegnen. Gottes Bereitschaft, zu vergeben, ist grenzenlos: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." (1. Johannes 1:9)   Er ist auch der Gott des Trostes (2. Korinther 1:3).